Produkte

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Telefon: 07026 | 910410

Reifen-Etiketten

Sowohl Reifenhersteller als auch Autohäuser müssen ihre Reifen zur Lagerung kennzeichnen. Einmal aufgeklebt, müssen die Etiketten ihre Eigenschaften über die gesamte Lieferkette und während der Lagerung beibehalten, sowohl unter Innen- als auch unter Außenbedingungen.

Speziell bei der Herstellung von Reifen müssen Kennzeichnungen seit der ab 2012 geltenden Kennzeichnungspflicht gemäß Verordnung (EG) Nr. 1222/2009 farbcodierte Informationen zu Rollwiderstand, Nasshaftung und externem Rollgeräusch ausweisen.

Bei Autohäusern, die Etiketten für die Einlagerung ihrer Kundenreifen benötigen, müssen diese Etiketten auch auf verschmutzten und feuchten Reifen über einen längeren Zeitraum haften.

Um solchen Bedingungen gerecht zu werden, bedarf es besonderer Materialien. So werden hier für das Obermaterial Papiere oder Folien mit einer Aluminiumschicht verwendet, die als Migrationsschutz gegen die aggressiven Kleber und die Weichmacher in Reifen schützen.

Somit können Sie sicher sein, dass der Aufdruck, der entweder von uns vorgedruckt oder von Ihnen mittels Transferdruck aufgebracht wird, auch nach Jahren noch lesbar ist. Um auch auf Reifen dauerhaft zu kleben, bedarf es eines extrastarken Klebers. Dieser Kleber kann auch für alle anderen staubigen und problematischen Oberflächen verwendet werden, die eine besonders starke Klebekraft erfordern.

Dies erfordert das Fachwissen eines führenden Herstellers für Reifenetiketten, dem in der Reifenbranche vertraut wird.

Materialarten

Bei uns finden Sie viele verschiedene Material- und Klebstoffvarianten.
Wir stimmen die Materialkomponenten auf Ihre speziellen Anforderungen ab.

Wenn Sie mehr über Material und Klebung wissen wollen, Klicken Sie hier.